zurück zur Übersicht
 

 

Biotonnen im Winter

28.01.2019

Bei niedrigen Temperaturenn fällt bei der Leerung der Biotonnen nicht immer der gesamte Biomüll in das Müllfahrzeug. Der Biomüll gefriert in der Tonne und bleibt an der Behälterwand kleben.

Die Müllabfuhr bittet um Verständnis, wenn nach der Leerung noch Reste in der Biotonne kleben bleiben.

Die Entsorgungsbetriebe geben hier einige Tipps, wie das Festfrieren von Biomüll weitgehend verhindert werden kann:

  • in Vorsortiergefäß geknülltes Zeitungspapier oder eine Papiertüte geben, so wird die Feuchtigkeit aufgesaugt – nur Nasses kann gefrieren
  • Biomüll in mehrere Lagen Zeitungspapier einwickeln, so dass ein kleines Päckchen entsteht
  • wer einen Balkon oder Garten besitzt, kann den Vorsortiereimer oder die Biomüll-Päckchen für ca. 1 Stunde ins Freie stellen bevor sie in die Tonne gegeben werden. Ein so abgekühlter Biomüll friert in der Tonne nicht mehr fest, da keine Verdunstung mehr stattfindet
  • den Boden der Biotonne mit geknülltem Zeitungspapier auslegen und auch beim Befüllen der Biotonne ab und zu geknülltes Zeitungspapier zwischen den Biomüll geben, so wird auch hier Feuchtigkeit aufgesaugt
Biomüll in Zeitungspapier einwickeln