zurück zur Übersicht
 

 

Starkregen- und Hochwasserschutz in Einsingen

29.04.2020

Bei der Planung für die Starkregen- und Hochwasserschutzmaßnahmen in Einsingen sind Treffen von allen Beteiligten vorgesehen. Ziel der Treffen ist es, die verschiedenen Beteiligten aus der Ortschaft, der Landwirtschaft, der Verwaltung, den Genehmigungsbehörden und den Eigentümern frühzeitig zusammen zu bringen, um möglichst schnell eine akteptable Lösung zu entwickeln. Die geplanten Besprechungstermine der Projektgruppe mit den betroffenen Grundstückseigentümer*innen mussten wir aufgrund der Corona Krise absagen. Bisher ist nicht ersichtlich, wann Veranstatlungen wieder durchgeführt werden können.

Um die Anregungen und Bedenken der betroffenen Eigentümer trotz der angespannten Situation bei der Planung berücksichtigen zu können, passen wir die Beteiligung an. Anstatt der vorgesehenen Veranstaltungsterminen führen wir eine schriftliche Beteiligung aller Betroffenen durch. Beginnend mit dem Standort Hochwasserrückhaltebecken Rötelbach schreiben wir in der nächsten Woche alle Betroffenen an und ermöglichen Ihnen, Ihre Anmerkungen in den weiteren Planungsprozess einzubringen. Die Antwort kann schriftlich, per E-Mail oder telefonisch erfolgen.

Die Beteiligung bei den weiteren geplanten Beckenstandorte folgt zeitlich versetzt und wird im Mitteilungsblatt und auf der EBU homepage angekündigt.

Sollten Veranstaltungen wieder möglich werden, passen wir das Beteiligungsverfahren an.

Für Fragen und Anregungen sind wir per E-Mail unter hochwasser-einsingen@ebu-ulm.de erreichbar.