zurück zur Übersicht
 

 

Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!

11.11.2021

Die alte Waschmaschine bockt nach vier Jahren, das Handy gibt schon nach einem Jahr den Geist auf. Schnell wird ein neues Gerät bestellt, reparieren lohnt sich ja nicht, ist zu teuer und gelingt vielleicht sowieso nicht... So denken und handeln wir leider immer noch oft. Doch es ist höchste Zeit umzudenken. Denn, so der Verband kommunaler Unternehmen (VKU), „die Grundlage unseres Lebensstils fußt auf einem übermäßigen Verbrauch begrenzter Ressourcen." Um 17 Prozent hat der weltweite Ressourcenverbrauch allein im Zeitraum zwischen 2014 und 2019 zugenommen. In Deutschland fielen 2019 etwa 50 Millionen Tonnen Siedlungsabfälle an, 2,7 Milliarden Tonnen weltweit. Eine unvorstellbare Menge an Ressourcen.

Wege aus der Wegwerfgesellschaft zeigt deshalb der VKU im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung vom 20. bis 28. November 2021 und stellt deutschlandweit Projekte und Ideen zur Abfallvermeidung von Bürgern, Kommunen, Unternehmen und anderen Akteuren vor. Die Entsorgungs-Betriebe der Stadt Ulm (EBU) unterstützen die Kampagne. Dabei stehen unter dem Jahresmotto „Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!" Gemeinschaftsaktivitäten im Vordergrund. „Wenn wir uns in der Gemeinschaft mit anderen, unserem Freundeskreis, in unserem Dorf oder unserer Stadt gemeinsam engagieren, motivieren wir auch andere zum Mitmachen und gemeinsam können wir noch viel mehr erreichen", sagt EBU-Betriebsleiter Thomas Mayer.

Es gibt unzählige tolle Möglichkeiten, gemeinsam mit anderen in Sachen Abfallvermeidung und Ressourcenschutz aktiv zu werden, z.B. mit Freunden ein Reparatur-Treff gründen, gemeinsam Waschmittel und Kosmetika ohne Verpackung herstellen, Kleidung ändern, stopfen, ausbessern, mit Nachbarn Werkzeuge, Gartengeräte, Autoanhänger etc. gemeinsam nutzen, einen Straßen- oder Garagen-Secondhandmarkt organisieren, in Kitas und Schulen „Verschenke-Ecken" einrichten. Vielfältige weitere Anregungen finden sich unter „wochederabfallvermeidung.de" und unter „anstiftung.de".

Die Entsorgungs-Betriebe bieten neben der Organisation der WarenTauschTage unter anderem auf ihrer Webseite unter „ebu-ulm.de" einen Tausch- und Verschenkmarkt an, in dem alle Ulmer Bürger kostenlos Tausch-, Verschenke- oder Suchinserate aufgeben können. Für Kitas und Schulen gibt es Umweltbildungsangebote zum Thema Abfallvermeidung und Mülltrennung. Fragen hierzu beantwortet die Abfallberatung per Email an abfallberatung@ebu-ulm.de und telefonisch unter Tel. 0731-166-5555.

 

Warentauschtage 2021 - Café Alma
© VKU - EWAV Europäische Woche der Abfallvermeidung