BAUSCHUTTDEPONIE

 

Die Bauschuttdeponie für Ulm.

Für Bauschutt und Bodenaushub (bis Deponieklasse I) aus Ulmer Haushalten beträgt die Gebühr 63,00 Euro pro 1.000 kg. Bis 0,5 m³ beträgt die Gebühr 29 Euro bzw. bis 400 kg 25,20 Euro pro Anlieferung.

Für Asbestabfälle aus Ulmer Haushalten beträgt die Gebühr 136,00 Euro pro m³ bzw. bis 400 kg 54,40 Euro pro Anlieferung.
Bitte beachten Sie:

  • Festgebundene Asbestabfälle müssen in speziellen Kunststoffgewebesäcken (Big Bags) oder reißfester Folie (>0,4 mm Wandstärke) staubdicht verpackt angeliefert werden.
  • Ein Abwerfen der Abfälle ist nicht erlaubt.
  • Das Abladen erfolgt in eigener Regie und Verantwortung des Anlieferers.
  • Big Bags erhalten Sie auf dem Recyclinghof Grimmelfingen und im Fachhandel.

Auf den Recyclinghöfen sind 2 Anlieferungen von Bauschutt (jeweils bis 0,5 m³) kostenfrei. Bei jeder Anlieferung muss der Abfallgebührenbescheid mitgebracht werden. Der dort aufgedruckte Code wird gescannt. Die fünfte und jede weitere Anlieferung ist kostenpflichtig.
Größere Mengen an Bauschutt können nur auf der Bauschuttdeponie Donaustetten angeliefert werden. Weitere Informationen finden Sie hier.                    
Mineralfaserabfälle (Stein-, Glaswolle, Mineralfaserplatten KMF, ...) müssen staubdicht verpackt bei privaten Entsorgern kostenpflichtig entsorgt werden.

 

ÖFFNUNGSZEITEN DER BAUSCHUTTDEPONIE

Bauschuttdeponie
Donaustetten (östl. B30, Recyclinghof Donaustetten)
  • Fr 07 - 12 Uhr
 
 

 
Was gehört zur Bauschuttdeponie?
  • Bauschutt
  • Beton
  • Bodenaushub (bis Deponieklasse I)
  • Porzellan
  • Putz
  • Sand
  • Sanitärkeramik
  • Steine
  • Ziegel
Was gehört nicht zur Bauschuttdeponie?
  • Erde mit Wurzeln durchsetzt
  • Grassoden
  • Glas-, Steinwolle
  • Mineralfaserplatten KMF

 

Bauschutt

Tipp: Bis zu 0,5 m³ Bauschutt kann auch an den Recyclinghöfen angeliefert werden.